Praxis für PsychotherapieElmar StammDiplom-PsychologePsychologischer Psychotherapeut

Datenschutz

Datenschutz
1. Datenschutz im Überblick

Allgemeine Hinweise
Die folgende Datenschutzerklärung gibt Ihnen einen Überblick über die Handhabe (z.B. Art, Umfang, Zweck der Verarbeitung, Verantwortlicher, Auftragsverarbeiter, Umgang mit Dritten, Rechte etc.) Ihrer personenbezogenen Daten, wenn Sie diese Website besuchen, nutzen und/oder mit dem Verantwortlichen, in diesem Fall dem Seiteninhaber, in Verbindung treten.

Personenbezogene Daten
Personenbezogene Daten sind alle Daten und Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

Verarbeitung
Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

Verantwortlicher
Als Verantwortlicher wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle bezeichnet, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet.

Auftragsverarbeiter
Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle sowie Dritte, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Pseudonymisierung
Pseudonymisierung bezeichnet die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Profiling
Profiling ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte den nachfolgend aufgeführten Abschnitten der Datenschutzerklärung.

Maßgebliche Angabe der Rechtsgrundlagen
Der Betreiber dieser Website nimmt den Schutz Ihrer personenbezogener Daten sehr ernst. Er behandelt diese vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften und Richtlinien sowie dieser Datenschutzerklärung.
Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilt der Seiteninhaber Ihnen die Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitungen mit.

Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes:
Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO,
die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung von Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO,
die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO,
und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung des berechtigten Interesses ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.
Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Nutzung der Website und Datenverarbeitung

Die Nutzung dieser Website selbst ist in der Regel ohne Angabe spezifischer personenbezogener Daten möglich. Soweit auf der Website personenbezogene Daten erhoben werden, erfolgt dies stets auf freiwilliger Basis und nach Möglichkeit auf Einwilligung des Besuchers/Nutzers. Zwecke der Verarbeitung sind das Zurverfügungstellen der vorliegenden Informationen und Dienste, der dazugehörigen Funktionen und Inhalte, die Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit dem Besucher/Nutzer, sowie notwendiger Sicherheitsmaßnahmen und Reichweitenmessung. Daten werden grundsätzlich nur dann erhoben, soweit diese zur Bereitstellung einer funktionierenden Website sowie deren Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Eine Ausnahme gilt nur in den Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist. Personenbezogene Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Die Weitergabe an Dritte erfolgt nur dann, wenn die Verarbeitung zur Abwicklung eines Vertrags oder zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, wenn Sie ausdrücklich Ihre Einwilligung dazu erteilt haben oder die Verarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen erforderlich ist und zudem kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben.

2. Datenübertragung und allgemeine Sicherheitsmaßnahmen

Der Seiteninhaber weist darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist daher nicht möglich. Die direkte Übertragung der Daten per Formular wird aus diesen Gründen auf der Website nicht zur Verfügung gestellt. Diese erfolgt durch die Sicherheitsgrundlage der verwendeten Technik (z.B. Software, IT, E-Mail-Programme). Hierzu werden unter Berücksichtigung des Standes der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten (Art. 32 DSGVO).

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren wurden Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner wird der Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO) berücksichtigt.

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten
Sofern im Rahmen der Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbart werden, an diese übermittelt werden oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewährt wird, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, zur Vertragserfüllung, zur Abrechnungserfüllung, für den weiteren Behandlungsablauf erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage des berechtigten Interesses (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. Auftragsverarbeitungsvertrages beauftragt werden, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Sofern für die Vertragserfüllung bezüglich Ihres Anliegens oder gesetzlich erforderlich, werden Daten an Dritte offenbart oder übermittelt im Rahmen der Kommunikation mit anderen Fachkräften oder an der Vertragserfüllung typischerweise beteiligter Dritter, z.B. Abrechnungsstellen. Dies geschieht nur dann, sofern es der Erbringung vertraglicher Leistungen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO dient, gesetzlich gem. Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO vorgeschrieben ist, dem berechtigten Interesse des Verantwortlichen, hier dem Seiteninhaber oder denen des Betroffenen an einer effizienten und kostengünstigen Gesundheitsversorgung als berechtigtes Interesse (vgl. Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO) dient oder im Rahmen einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a) i.V.m. Art. 7 DSGVO erlaubt ist.

Übermittlungen in Drittländer
Sofern Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeitet werden oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung (vor)vertraglicher Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage des berechtigten Interessens geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, werden die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeitet. Die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das Privacy Shield www.privacyshield.gov) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte Standardvertragsklauseln).

3. Übersicht der Datenerfassung auf der Website sowie praxisbezogene und geschäftsbezogene Verarbeitung


Wer ist verantwortlich für die Datenerfassung auf dieser Website?
Die Datenverarbeitung auf dieser Website erfolgt durch den Verantwortlichen, in diesem Fall dem Websitebetreiber. Die Kontaktdaten können Sie dem vorliegenden Impressum entnehmen.

Wie werden die Daten erfasst?

Ihre Daten werden zum einen dadurch erhoben, dass Sie dem Verantwortlichen, in diesem Fall dem Websitebetreiber, diese mitteilen. Hierbei kann es sich um Daten handeln, die Sie z.B. per E-Mail, Telefon oder persönlich übermitteln.

Andere Daten werden automatisch beim Besuch der Website durch das vorliegende IT-System erfasst. Dies sind vor allem technische Daten (z.B. verwendeter Internetbrowser/Version, Betriebssystem, Uhrzeit des Seitenaufrufs, IP-Adresse, verweisende Quellseiten). Die Erfassung dieser Daten erfolgt automatisch, sobald Sie die Website betreten. Die Speicherung der Daten erfolgt aus Sicherheitsgründen, um z. B. Missbrauchsfälle aufklären zu können. Müssen Daten aus Beweisgründen aufgehoben werden, sind sie solange von der Löschung ausgenommen bis der Vorfall endgültig geklärt ist.

Welche personenbezogenen Daten werden erhoben?

Kontaktaufnahme und Datenverarbeitung
Erhoben, gespeichert, genutzt, berichtigt, übermittelt oder gelöscht werden folgende personenbezogene Daten:

  • Daten der Interessenten/Besucher der Website und Patienten der Praxis, die natürliche Personen sind
  • Daten aller natürlichen Personen, die in Kontakt mit der Praxis stehen (z.B. Bevollmächtigte von Patienten, Erziehungsberechtigte von Patienten, Mitarbeiter juristischer Personen)
  • Personenbezogene Daten werden erhoben, wenn Sie z.B. per E-Mail, Telefon oder persönlich mit der Praxis in Kontakt treten, um z.B. eine Anfrage zu stellen oder einen Behandlungstermin zu erfragen
  • Personenbezogene Daten werden erhoben (z.B. Bestands-, Stammdaten und Kontaktdaten der Patienten wie Anrede, Vorname, Nachname, Email, Telefon, Fax, Mobiltelefon, Betreff, Anliegen/Spezifizierung Anfrage, Adressdaten (Strasse, Hausnummer, PLZ, Wohnort), Versicherungsstatus, Patientendaten) als Grundlage von Anfragen und zur Verarbeitung und Abwicklung Ihres Anliegens im Umfang der Notwendigkeit. Die hierbei verarbeiteten Daten, die Art, der Umfang sowie der Zweck und die Erforderlichkeit ihrer Verarbeitung bestimmen sich nach dem zugrundeliegenden Vertragsverhältnis bzw. Ihres Anliegens.
  • von Geschäftspartner/Vertragspartnern/Auftragsverarbeitern oder Dritten zwecks Erbringung vertraglicher Leistungen und Serviceleistungen (wie Vertragsdaten z.B. Vertragsgegenstand, Laufzeit, Kundenkategorie, Zahlungsdaten wie Bankverbindungen, Zahlungshistorie)
  • Personenbezogene Daten zu Ihrem Online-Verhalten und -präferenzen werden nicht verarbeitet!
  • Angaben zu Kindern werden nur dann erhoben und verarbeitet, wenn diese durch den Erziehungsberechtigten/Bevollmächtigten in der Praxis als Patient vorgestellt werden

Die Verarbeitung der Daten erfolgt somit ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO).

Widerspruchsrecht und Widerrufsrecht
Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen bzw. dieser widersprechen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an den Verantwortlichen, in diesem Fall den Seitenbetreiber. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt. Die von Ihnen übermittelten Daten verbleiben solange vorrätig, bis Sie den Verantwortlichen, in diesem Falls den Seiteninhaber, zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z.B. nach vollständiger abgeschlossener Bearbeitung Ihres Anliegens). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere Aufbewahrungsfristen – bleiben hiervon unberührt.

Aufbewahrungsfristen in der Praxis
Nach § 10 Abs. 3 Berufsordnung (BO) beträgt die Aufbewahrungsfrist für Patientenunterlagen 10 Jahre seit Abschluss der Behandlung. Bestehen nach dem Gesetz längere Fristen, so sind diese einzuhalten. Bestehen nach dem Gesetz kürzere Fristen, so ist zu prüfen, ob es sich bei dem jeweiligen Dokument um ein solches handelt, dass den Patientenunterlagen gem. § 10 Abs. 2 BO zuzurechnen ist. Handelt es sich um solche, gilt die 10-Jahresfrist, ist das Dokument dagegen nicht den Patientenunterlagen nach § 10 Abs. 2 BO zuzurechnen, gilt die kürzere Frist. Im Zweifel sollte die 10-Jahresfrist eingehalten werden. Aus dem sogenannten Patientenrechtegesetz (§ 630f BGB) ergibt sich ebenfalls eine 10jährige Aufbewahrungsfrist für die Patientenakte des behandelnden Arztes/der behandelnden Ärztin, soweit nicht nach anderen Vorschriften andere Aufbewahrungsfristen bestehen.

Geschäftsunterlagen müssen im Normalfall zehn Jahre aufbewahrt werden. Hierzu zählen z.B. Buchungsbelege, Steuerbescheide, Aktennotizen, Kontoauszüge, Berichte, Quittungen, Aufzeichnungen, Bestandsaufnahmen, Buchhaltungsdaten der betrieblichen EDV etc.
In Ausnahmefällen können es sogar 30 Jahre oder mehr sein.

Administration, Finanzbuchhaltung, Organisation und Kontaktverwaltung
Daten werden ebenfalls im Rahmen von Verwaltungsaufgaben sowie Organisation der Praxis-, Finanzbuchhaltung und Befolgung der gesetzlichen Pflichten, wie z.B. der Archivierung erhoben. Hierbei werden dieselben Daten verarbeitet, die im Rahmen der Erbringung der vertraglichen Leistungen verarbeiten werden. Die Verarbeitungsgrundlagen sind Art. 6 Abs. 1 lit. c. DSGVO, Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO. Von der Verarbeitung sind Patienten, Interessenten, Geschäftspartner, Auftragsverarbeiter, Dritte und Websitebesucher betroffen. Der Zweck und das Interesse an der Verarbeitung liegt in der Administration, Finanzbuchhaltung, Büroorganisation, Archivierung von Daten, also Aufgaben, die der Aufrechterhaltung der Geschäftstätigkeiten, Wahrnehmung der Aufgaben und Erbringung der Leistungen dienen, die angeboten werden. Die Löschung der Daten im Hinblick auf vertragliche Leistungen und die vertragliche Kommunikation entspricht den bei diesen Verarbeitungstätigkeiten genannten Angaben.

Daten werden hierbei an die Finanzverwaltung, Berater, wie z.B., Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer sowie weitere Gebührenstellen und Zahlungsdienstleister offenbart und übermittelt.

Ferner werden auf Grundlage betriebswirtschaftlicher Interessen Angaben zu Lieferanten, Vertragspartnern, Veranstaltern, Dritten und sonstigen Geschäftspartnern, z.B. zwecks späterer Kontaktaufnahme und Zusammenarbeit gespeichert. Diese mehrheitlich unternehmensbezogenen Daten werden grundsätzlich ohne Widerruf dauerhaft gespeichert.

Datenerfassung Server-Log-Files, Analyse-Tools und Tools von Drittanbietern

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch übermittelt. Beim Besuch dieser Website kann Ihr Surf-Verhalten statistisch erfasst werden. Das geschieht vor allem mit den vorliegenden Analyseprogrammen des Providers.

Dies sind:

  • Besuchte Website
  • Uhrzeit zum Zeitpunkt des Zugriffes
  • Menge der gesendeten Daten in Byte
  • Quelle/Verweis, von welchem Sie auf die Seite gelangten
  • Verwendeter Browser/Browserversion
  • Verwendetes Betriebssystem
  • Verwendete IP-Adresse

Die vorübergehende Speicherung der Daten ist notwendig, um Ihnen die Inanspruchnahme der Website zu ermöglichen. Falls eine Speicherung von IP-Adressen in Logfiles erfolgt (anonymisiert): Die Speicherung der Daten in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen und zur Optimierung der Website und Sicherstellung der Sicherheit des Systems ansonsten werden diese gelöscht (nach 14 Tagen). Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Der Seiteninhaber behält es sich vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden. Über die Widerspruchsmöglichkeiten werden Sie in dieser Datenschutzerklärung informiert.

Provider: 1blu AG, vertreten durch den Vorstand Herrn Johann Dasch, Stromstraße 1-5, D-10555 Berlin | Datenschutz

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Die oben genannten Zwecke stellen ein berechtigtes Interesse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO an der Datenverarbeitung dar.

4. Rechtslage zu Ihren übermittelten Daten (Auskunft, Berichtigung, Einschränkung/Sperrung, Widerruf, Löschung und Datenübertragung)

Welche Rechte haben Sie bezüglich Ihrer Daten?
Sie haben jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung sowie ein Recht auf Berichtigung, zur Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten und Datenschutz können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an den Verantwortlichen, in diesem Falls den Seiteninhaber wenden. Des weiteren steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu.

Ihre Rechte in der Übersicht
Rechte bezüglich Ihrer Daten zu Ihrer Person oder Bevollmächtigung:

  • Recht auf Auskunft
    gemäß Art. 15 DSGVO Recht auf Auskunft über die verarbeiteten personenbezogenen Daten. Dies umfasst die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht durch den Seiteninhaber erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
  • Recht auf Berichtigung oder Löschung
    gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen sowie gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung gespeicherter personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
    gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten , soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und die Daten nicht mehr benötigt werden, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung
    gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortgeführt werden darf
  • Recht, sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch den Verantwortlichen zu beschweren
    gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes, Arbeitsplatzes oder des Praxissitzes wenden.
  • Recht auf Datenübertragbarkeit
    gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen;

5. Allgemeine Hinweise zur verantwortlichen Stelle und Pflichtinformationen

Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung auf dieser Website sowie Seiteninhaber ist:

Elmar Stamm
Psychologischer Psychotherapeut
Lenbachstraße 16
10245 Berlin
Telefon  030 29772388
Fax 030 29772389
mail@praxis-stamm.eu

Verantwortliche Stelle ist eine natürliche oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z.B. Namen, E-Mail-Adressen o. ä.) entscheidet.

Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Im Falle datenschutzrechtlicher Verstöße steht dem betroffenen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Zuständige Aufsichtsbehörde in datenschutzrechtlichen Fragen ist der Landesdatenschutzbeauftragte des Bundeslandes, in dem der Seitenbetreiber seinen Sitz hat. Eine Liste der Datenschutzbeauftragten sowie deren Kontaktdaten können folgendem Link entnommen werden: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html.

Automatisierte Entscheidungsfindung/Profiling

Ein Verfahren zur automatisierten Entscheidungsfindung kommt nicht zum Einsatz, ein Profiling findet nicht statt.

Widerspruch gegen Werbe-Mails

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit widersprochen. Der Seiteninhaber behält sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-E-Mails, vor.

SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung

Diese Seite nutzt aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte eine SSL-bzw. TLS-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von “http://” auf “https://” wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile. Wenn die SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an den Seiteninhaber übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

Datensicherheit
Der Verantwortliche bedient sich geeigneter technischer und organisatorischer Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, teilweisen oder vollständigen Verlust, Zerstörung oder gegen den unbefugten Zugriff Dritter zu schützen. Die Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

6. Datenschutzbeauftragter
Gesetzlich vorgeschriebener Datenschutzbeauftragter

Zur Benennung eines Datenschutzbeauftragten nicht verpflichtet.

7. Nutzung sozialer Medien , Plugins, Widgets, Tools und Links zu Drittanbietern

Links zu externen Drittanbietern:

Das Öffnen der Links erfolgt in einem eigenständigen Browserfenster. Der Seiteninhaber hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung. 
Wenn Sie in einem bestehenden Drittanbieter-Account eingeloggt sind, ermöglichen Sie diesem, Ihr Surfverhalten Ihrem persönlichen Profil zuzuordnen. Dies können Sie verhindern, indem Sie sich aus Ihrem Drittanbieter-Account ausloggen. 
Die Nutzung erfolgt im Interesse einer ansprechenden Darstellung des vorliegenden Online-Angebotes und an einer leichten Auffindbarkeit auf der Website angegebenen Orte und Informationen. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

Beachten Sie für die weitere Verarbeitung Ihrer Daten die Datenschutzrichtlinien der jeweiligen Drittanbieter.

8. Änderungen der Datenschutzerklärung

Der Seiteninhaber/Verantwortliche behält es sich vor, die Datenschutzerklärung zu ändern, um sie an geänderte Rechtslagen, oder bei Änderungen des Dienstes sowie der Datenverarbeitung anzupassen. Dies gilt jedoch nur im Hinblick auf Erklärungen zur Datenverarbeitung. Sofern Einwilligungen der Nutzer erforderlich sind oder Bestandteile der Datenschutzerklärung Reglungen des Vertragsverhältnisses mit den Nutzern bzw. Patienten enthalten, erfolgen die Änderungen nur mit deren Zustimmung. Die Nutzer der Website werden gebeten sich regelmäßig über den Inhalt der Datenschutzerklärung zu informieren. Diese steht Ihnen unter der Adresse https://www.praxis-stamm.eu/datenschutz.php via Link Datenschutz auf dieser Website zur Verfügung.

Stand:
 Mai 2018